Menu sup

Geschichte

Geschichte

Die Bauarbeiten zu diesem Leuchtturm, der von Emili Pou entworfen wurde, begannen 1861 und endeten mit der Einweihung am 30. April 1863. Der Bau enthielt eine katadioptrische Optik mit 30 mm Durchmesser, wie es für einen solchen sechstrangigen Leuchtturm üblich war. Die Beleuchtung erfolgte durch eine Lampe mit konstantem Niveau und mit einem Docht in Form eines Festfeuers. Wegen der starken Brandung, die das Gebäude äußerlich und innerlich – samt der Möbel – beschädigte, wurde eine Mauer zum Schutz des Leuchtturms bei Unwetter errichtet. Am 1. März 1918 wurde die elektrische Beleuchtung in Betrieb genommen. Damit war es der vierte elektrifizierte Leuchtturm auf den Balearen nach den Anlagen von La Creu, Cap Gros und Portopí, die im Januar und Februar des gleichen Jahres ihren Stromanschluss erhalten hatten. Mittlerweile ist hier eine moderne Acryl-Optik mit 400 mm Durchmesser und Entladungslampen mit 150 Watt im Einsatz.