Menu sup

Geschichte

Geschichte

Im Jahr 1865 wurde der Etat für eine Studie verabschiedet, um den Antrag auf einen viertrangigen Leuchtturm auf diesem Felsen zu prüfen. Diese Studie wurde jedoch nie durchgeführt. Am 15. September 1926 wurde die von Mauro Serret entworfene Anlage als automatisches, mit Acetylen betriebenes Leuchtsignal mit einem Blendensystem KMA 130 Trad 130 eingeweiht. Sie befand sich 8 Meilen vom Leuchtturm von N’Ensiola entfernt, dessen Leuchtfeuerwärter dreimal die Woche zur Instandhaltung herkommen mussten, wenn es das Wetter erlaubte. Die häufigen Störungen machen den Leuchtturm zum Albtraum für die Techniker von Cabrera, da sie mitunter ihr Leben und das des zuständigen Seemanns aufs Spiel setzten, um bei starkem Seegang zur Insel zu gelangen. Als das Seezeichen eingeweiht wurde, gewährte man dem mit der Wartung betrauten Leuchtfeuerwärter eine Zulage von 2 Peseten täglich. Meist waren es die Techniker des Leuchtturms von Cap Salines, die als Erste bemerkten, wenn das Leuchtfeuer erlosch, und dann die Störung meldeten. Mittlerweile gehört der Leuchtturm zum Netz der fernbedienten Seezeichen der Hafenbehörde der Balearen. Die Insel wiederum ist Bestandteil des Nationalparks des Cabrera-Archipels.