Menu sup

Geschichte

Geschichte

Der ursprüngliche Entwurf stammt von Mauro Serret. Genau wie im Falle des Leuchtturms von Es Vedrà war diese Anlage im Balearen-Plan von 1924 als einfache Bake vorgesehen. Sie wurde 1926 von den Behörden errichtet und am 07. Juni 1927 eingeweiht. Anfangs war es nur ein einfacher Turm mit Signallaterne mit einer Acetylen-Blitzleuchte vom Typ „offenes Feuer“ (Modell AGA KMEA 130 TRAD 130) und charakteristischen einzelnen Lichtblitzen (0,3 oc 1 = 1,3 s). Das Leuchtfeuer war anhand des entsprechenden Sonnenventils automatisiert. Im Rahmen des Verbesserungsplans von 1967 entschied man die Umwandlung der Bake in einen Leuchtturm, weshalb der Bau und die Leistung erhöht werden mussten. Daher entstand 1971 ein neuer Turm mit Innentreppe und begehbarer Laterne mit 1,75 m Durchmesser. Im Zuge dieser Änderungen und des Umbaus der Optik erhielt der Turm ein Leuchtfeuer aus Gruppen von 3 weißen Lichtblitzen alle 15 s. Der neue Leuchtturm wurde im September 1972 eingeweiht, und seit Jahr 1985 wird das Leuchtsignal mit Solarenergie gespeist. Es handelt sich übrigens um den westlichsten Leuchtturm aller Baleareninseln. 2009 wurde die Laterne aus dem Jahr 1972 entfernt und durch ein Modell der Firma Mediterraneo Señales Maritimas mit 1,75 m Durchmesser ersetzt, das mithilfe eines Hubschraubers hertransportiert und angebracht wurde.